Presse – Pöstli Eschenbach Juli 2021

Fernwärme Eschenbach – regionale Energie für die nachhaltige Raiffeisenbank

Baufortschritt und weitere Etappe des Fernleitungsbaus

Der Fernwärmeverbund Eschenbach wächst stetig weiter. Neben diversen Liegenschaften im Ober- und Unterdorf wird das Fernwärmenetz bis zur Raiffeisenbank Eschenbach ausgebaut. Bereits auf die nächste Heizperiode bezieht die Raiffeisenbank regionale und nachhaltige Wärmeenergie vom Fernwärmeverbund Eschenbach.
Durch den Anschluss an den Fernwärmeverbund profitieren unsere Wärmekunden von einer komfortablen Wärmeversorgung und einem kompletten Sorglos Paket.

„Wir freuen uns ab nächsten Winter nicht mehr mit Öl sondern mit nachhaltiger Energie zu heizen.
Zusätzlich werden wir unser Dach mit einer Photovoltaik-Anlage ausstatten welche den Strombedarf unserer Bank sicherstellt.
Eine gut rentierende Anlage inklusive Klimaschutz in der heutigen zinslosen Welt.“
(Armin Müller, Mitglied der Bankleitung Raiffeisen Oberseetal)

Der Fernleitungsbau startet diese Woche und wird ca. ende August abgeschlossen sein.
Die Fernwärmeleitung in der Luzernstrasse wird mittels Unterstossung gebaut.
Durch diese Technik wird der Verkehr auf der Luzernstrasse kaum beeinflusst.
Alle Anstösser werden separat mittels Flugpost und einer Informationstafel frühzeitig informiert.

Auf der Webseite www.evbeschenbach.ch finden Sie detaillierte Informationen über den Energieverbund Eschenbach.
Der Projektleiter Markus Kempf gibt Ihnen gerne Auskunft über allgemeine Fragen im Zusammenhang mit dem Bau des Wärmeverbundes Eschenbach oder einem Anschluss an das Fernwärmenetz.
Sie können ihn unter der Telefonnummer 041 268 60 16 oder der E-Mail-Adresse m.kempf@amstutzholzenergie.ch kontaktieren.

 

Erscheinung: Juli 2021, Pöstli Eschenbach
Hier gehts zum Artikel:

News & Presse